Ernährung und Diät bei Pankreatitis: Was kann und was nicht gegessen werden?

Was kann und kann nicht mit Pankreatitis gegessen werden

Pankreatitis ist eine der unangenehmsten Erkrankungen des Verdauungssystems. Der Entzündungsprozess der Bauchspeicheldrüse geht mit so starken Schmerzempfindungen einher, dass ohne die rechtzeitige angemessene medizinische Versorgung die Wahrscheinlichkeit, einen schmerzhaften Schock zu entwickeln, sehr hoch ist. Eine Vielzahl von Gründen kann die Entwicklung der Pathologie provozieren, aber meistens wird der Nahrungsfaktor zum Schuldigen des Problems.

Darüber hinaus kann bereits eine minimale Abweichung von einer strengen Diät zu einer Verschlimmerung der Krankheit führen. Daher ist es sehr wichtig, eine spezielle Diät einzuhalten, um den Zustand zu stabilisieren. Lassen Sie uns über die Merkmale der Pankreatitis und ihre Formen, Ernährung, nützliche und gefährliche Produkte sprechen.

Was ist Pankreatitis?

Nach der aktuellen Klassifikation von Krankheiten ist Pankreatitis eine ganze Gruppe von Krankheiten und einzelnen Syndromen, die mit einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse einhergehen. In den meisten klinischen Fällen ist die Krankheit progressiver Natur und führt letztendlich zu destruktiven Veränderungen in der Drüse.

Die Bauchspeicheldrüse spielt eine sehr wichtige Rolle im Verdauungsprozess - sie ist für die Produktion von Enzymen verantwortlich und reguliert den Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel. Bei einer Verletzung der Organfunktionen leidet die normale Hormonreproduktion. Bei unzureichender Insulinsynthese wird das Gleichgewicht der Glukose im Blut gestört, und bei Pankreatitis werden Verdauungsenzyme vorzeitig aktiviert. Bei normaler Arbeitsfähigkeit beginnen diese Substanzen erst dann zu produzieren, wenn Nahrung in den Körper gelangt. Sie werden durch den direkt mit dem Zwölffingerdarm verbundenen Kanal ausgestoßen und gelangen von dort in den Dünndarm. Zusätzlich zu Insulin synthetisiert die Bauchspeicheldrüse Enzyme: Amylase, Lipase, Glucagon, Protease und eine Reihe anderer Substanzen, die die Lebensmittelverarbeitung unterstützen und den normalen Stoffwechsel aufrechterhalten.

Wenn aus verschiedenen Gründen der Abfluss des von der Drüse produzierten Sekretes gestört wird, werden die Prozesse im Organ selbst aktiviert, dh Enzyme beginnen, das Gewebe der Drüse selbst zu verarbeiten.

Ursachen der Pankreatitis

wie man mit Pankreatitis isst

Der Hauptgrund für die Entwicklung eines Entzündungsprozesses in der Bauchspeicheldrüse ist eine Verletzung des Abflusses von Verdauungssaft und Enzymen. Diese Funktionsstörung kann durch mechanische Hindernisse wie Tumore oder Steine ​​verursacht werden, die den Kanal blockieren. Am häufigsten leiden Fettliebhaber sowie Menschen, die zum Alkoholkonsum neigen, an dieser Art von Pathologie. Enzyme, die nicht in den Zwölffingerdarm gelangen können, beginnen, Gewebe und Blutgefäße nicht nur der Bauchspeicheldrüse selbst, sondern auch benachbarter Organe aktiv zu verarbeiten.

Krankheitssymptome

Das Hauptsymptom einer Pankreatitis sind Schmerzen, die durch Anzeichen einer schweren Vergiftung unterstützt werden. Die Intensität und Dauer klinischer Manifestationen in verschiedenen Formen der Krankheit und in verschiedenen Stadien ist jedoch unterschiedlich.

Symptome einer akuten Pankreatitis

Wie bereits erwähnt, ist Schmerz das Hauptsymptom einer Pankreasentzündung. Zu Beginn des Prozesses sind die schmerzhaften Empfindungen akut mit Lokalisation im Hypochondrium oder unter dem Löffel. In einigen Fällen (wenn die gesamte Bauchspeicheldrüse vom Entzündungsprozess betroffen ist) kann der Schmerz umgeben sein.

Symptome einer chronischen Pankreatitis

Bei chronischer Pankreatitis sind Schmerzen auch ein Schlüsselsymptom der Krankheit. Jede Abweichung von einer strengen Diät kann die dauerhafte Remission stören. Der Angriff entwickelt sich normalerweise schnell, 15 bis 20 Minuten nach dem Verzehr eines Produkts aus der Verbotsliste. Es ist wichtig zu bedenken, dass selbst eine Scheibe Schokolade oder eine Scheibe geräucherte Wurst einen chronischen Prozess verschlimmern kann.

Im Gegensatz zur akuten Form ist eine chronische Pankreatitis gefährlich, da mit der Zeit destruktive Veränderungen in der Drüse auftreten. Darüber hinaus treten bei jedem nächsten Angriff neue Komplikationen auf, die in den meisten Fällen irreversibel sind.

Ein wichtiger Punkt:In der klinischen Praxis werden häufig Fälle von asymptomatischer Pankreatitis oder mit minimalen Manifestationen festgestellt. Um die Situation bei den geringsten Manifestationen einer Exazerbation zu stabilisieren, muss daher ein Krankenwagen gerufen werden, da jede Minute Verzögerung den Zustand des Patienten verschlechtert.

Grundlegende Ernährungsregeln für Pankreatitis

Das Hauptprinzip bei der Entwicklung einer Diät gegen Pankreatitis ist die Verwendung von Lebensmitteln, die für Magen und Bauchspeicheldrüse harmlos sind. Darüber hinaus gelten bei einer anderen Form der Krankheit und in jedem Stadium ihres Verlaufs ihre eigenen Standards und Regeln. Beispielsweise wird bei einer akuten Entzündung im Anfangsstadium dem Patienten im Allgemeinen das Fasten empfohlen. Während dieser Zeit dürfen nur bis zu 1 Liter Flüssigkeit pro Tag getrunken werden. Wenn sich der Allgemeinzustand normalisiert, werden die Patienten zuerst auf eine sparsame und dann auf eine vollwertige Diät umgestellt.

Liste der allgemeinen Ernährungsrichtlinien für Pankreatitis:

  1. Die Mahlzeiten sollten fraktioniert sein - bis zu 5-6 Mal am Tag.
  2. Der Wasserhaushalt muss beachtet werden. Dazu sollten Sie das zulässige Flüssigkeitsvolumen trinken - bis zu 1, 5 Liter.
  3. Die Aufnahme von Salz und Zucker sollte auf ein Minimum beschränkt werden.
  4. Halten Sie Lebensmittelportionen klein.
  5. Übermäßiges Essen sollte niemals toleriert werden.
  6. Es wird empfohlen, Lebensmittel zu dämpfen oder zu kochen.
  7. Trinken Sie keine Flüssigkeiten unmittelbar nach dem Essen.
  8. Es ist am besten, gemahlene Mahlzeiten zu kochen, da dies eine gute Absorption fördert.
  9. Die Diät sollte nur aus zugelassenen Produkten bestehen. Diese Liste wird unten angegeben.
  10. Um eine Reizung der Wände des Verdauungstrakts zu vermeiden, ist es besser, warmes Essen zu sich zu nehmen.

Natürlich können Sie nicht vor dem Schlafengehen essen, und die Ausweitung der Ernährung nach Perioden der Verschlimmerung der Krankheit sollte schrittweise erfolgen.

Lebensmittel gegen Pankreatitis: Liste der zulässigen Lebensmittel

Ernährungsregeln für Pankreatitis

Für jede Person, bei der von Ärzten eine Pankreatitis diagnostiziert wird, besteht die erste Priorität darin, sich selbst zu ernähren. Das Hauptprinzip der Menügestaltung besteht darin, mehr Proteine ​​und Vitamine aufzunehmen, aber das Vorhandensein von Fetten und Kohlenhydraten zu minimieren.

Liste der zulässigen Lebensmittel:

  1. Gemüse. Bei einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse sollten Sie Blumenkohl und Rosenkohl, Karotten, Rüben und Zucchini bevorzugen. Gekochter oder gebackener Sellerie und Brokkoli können einer strengen Ernährung auch Abwechslung verleihen.
  2. Fleisch. Eine Diät mit wenig Fett erlaubt nur die Verwendung von Geflügelfleisch, Sie können Gerichte aus Kaninchen und Kalbfleisch kochen. Putenfleisch wird auch als Diätprodukt angesehen, das für die Ernährung von Patienten mit Pankreatitis geeignet ist.
  3. Gekochter fettarmer Fisch.
  4. Milchprodukte mit einem Mindestfettanteil: Milch bis zu 100 ml pro Tag, Hüttenkäse, Kefir, Joghurt, Diätkäse.
  5. Grütze: Haferflocken, Buchweizen, Grieß, Reis. Pasta ist auch auf der erlaubten Liste.
  6. Brot kann konsumiert werden, aber keine frischen Backwaren.
  7. Gekochte weichgekochte Eier und Eiweißomelett.
  8. Nicht saure Früchte mit minimalem Fasergehalt: Äpfel, Birnen, Avocados. Äpfel können im Ofen gebacken werden.

Die Liste der zugelassenen Lebensmittel ist ziemlich umfangreich. Mit den darin aufgeführten Zutaten können viele köstliche und gesunde Gerichte zubereitet werden.

Und jetzt geben wir eine Liste der Gerichte, die aus den aufgelisteten Produkten zubereitet werden können:

  • vegetarische Gemüsesuppen;
  • schwache Fleischbrühen;
  • Aufläufe aus Hüttenkäse und Obst;
  • Breipüree;
  • Gemüsepürees;
  • gekochter Fisch, garniert mit Reis;
  • gedämpfte Hähnchenbrustkoteletts und gekochte Nudeln;
  • Beerengelee.

In der Zeit der stabilen Remission können Sie die Diät mit einer kleinen Portion Schokolade und Honig ergänzen. Es ist auch wichtig sicherzustellen, dass die Energiekapazität der Nahrung in der akuten Form der Krankheit 2500 kcal nicht überschreitet, und in der chronischen Form der Krankheit beträgt die zulässige Grenze 2690 kcal.

Wichtiger Punkt:Menschen mit Bauchspeicheldrüsenproblemen sollten nicht zu heiß oder zu kalt essen. Es ist auch verboten, verschiedene Arten von Fetten, Kohlenhydraten und Proteinen in einer Mahlzeit zu mischen.

Was Sie bei Pankreatitis nicht essen sollten

Zusätzlich zur zulässigen Liste gibt es eine Liste von Produkten, deren Verwendung bei Pankreatitis strengstens untersagt ist. Zunächst wird das strengste Verbot der Verwendung von:

verhängtWas ist verboten mit Pankreatitis zu essen
  1. Fast Food.
  2. Lebensmittel, die große Mengen an groben Ballaststoffen enthalten.
  3. Gerichte, die eine erhöhte Gasbildung hervorrufen.
  4. Lebensmittel, die eine erhöhte Sekretion von Magensaft stimulieren.

Liste der verbotenen Lebensmittel:

  • Schmalz und fettiges Schweinefleisch;
  • Gänse- und Entenfleisch;
  • tierisches Fett;
  • Spiegeleier und hart gekochte Eier;
  • irgendein Muffin;
  • frisches Brot;
  • Gebäckcremes;
  • Kebabs;
  • Pilzgerichte;
  • saure Sahne;
  • Margarine;
  • Essig;
  • Gewürze und Gewürze;
  • Marinaden und Gurken;
  • pflanzliche Produkte: Sauerampfer, Radieschen, Spinat, Bohnen, Zwiebeln;
  • Früchte: Orangen, Mandarinen, Datteln, Feigen, Trauben und Saft daraus;
  • Eiscreme;
  • öliger Fisch;
  • reiche Brühen;
  • Borschtsch- und Kohlsuppe;
  • Nüsse;
  • Bananen;
  • Weißkohl;
  • Würste und Würste;
  • Süßigkeiten;
  • Konserven;
  • Creme.

Hinweis:Obwohl Milch mit einem geringen Fettanteil nicht auf der „schwarzen Liste“ der Lebensmittel steht, ist es bei Pankreatitis ratsam, den Verbrauch zu minimieren. Haferbrei sollte durch Verdünnen der Milch mit Wasser gekocht werden.

Vor- und Nachteile bei Pankreatitis

Da Getränke einer der Hauptbestandteile der täglichen Ernährung sind, sollte ihre Wahl ebenfalls sehr ernst genommen werden. Jeder Alkohol ist völlig verboten, auch schwache Getränke. Sie können nicht zu saure Beeren- und Fruchtsäfte mit einer entzündeten Bauchspeicheldrüse trinken: Granatapfel, Kirsche, Traube, Preiselbeere. Trinken wird auch nicht empfohlen:

  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Mineralwasser;
  • starker schwarzer Tee;
  • Gelee;
  • Kaffee und Kakao.

Die folgenden Getränke können in das Menü aufgenommen werden:

  • Hagebuttenkochung;
  • Trockenfruchtkompotte;
  • Kräutertees;
  • Gemüse- und Fruchtsäfte ohne Fruchtfleisch und mit neutralem Geschmack;
  • Milchtee.

Ernährungsmerkmale

Allgemeine Funktionen

Ernährungsmerkmale bei Pankreatitis

Eine kranke Person sollte verstehen, dass die Ernährung ein obligatorisches und ziemlich wirksames Element ist, das Teil des allgemeinen Komplexes therapeutischer und vorbeugender Maßnahmen ist. Ohne die Einhaltung der hier aufgeführten Anforderungen hilft kein Medikament bei der Bewältigung schwerer Krankheitssymptome.

Besonderheiten der Ernährung bei Pankreatitis:

  1. Die Diät wird unter Berücksichtigung der Form und Schwere der Krankheit verschrieben.
  2. In diesem Fall werden die individuellen Merkmale des Organismus und die damit verbundenen Pathologien berücksichtigt.
  3. In der akuten Phase wird der Patient auf die parenterale Ernährungsmethode umgestellt, dh für mehrere Tage wird die Unterstützung aufgrund des Tropfens von Glucoselösung und anderen Nährstoffmischungen durchgeführt. Diese Technik ermöglicht es, die enzymatische Aktivität der vom Entzündungsprozess betroffenen Drüse zu verringern, was es wiederum ermöglicht, das geschädigte Gewebe des Organs zu regenerieren.
  4. In der Übergangszeit und in der chronischen Form der Krankheit wird die erste Tabelle zugewiesen.
  5. Alle Lebensmittel werden nur nach der Koch- und Dampfmethode aus Produkten der zulässigen Liste zubereitet.
  6. Der Arzt erklärt dem Patienten die Bedeutung der diätetischen Ernährung.
  7. Da die akute Phase der Krankheit normalerweise in einer medizinischen Einrichtung abgeklungen ist, gibt es keine Ernährungsprobleme. Daher hängt der Erfolg einer anschließenden Rehabilitation ausschließlich vom Patienten selbst und seiner Umgebung ab.

Mit Verschlimmerung der Pankreatitis

Empfohlene Lebensmittel für akute Pankreatitis:

  1. Milchprodukte (nicht sauer): Quarkpaste, Joghurt, frischer Quark (hausgemacht aus natürlicher Vollmilch).
  2. Gedämpfter Fisch fettarmer Sorten: Hecht, Zander, Navaga.
  3. Schleimige Suppen mit Gemüse (außer Kohl) und Müsli.
  4. Anstelle von Brotcrackern.
  5. Gerichte aus zugelassenen Sorten von Geflügel und Fleischprodukten, die nach der Dampfmethode zubereitet werden: Fleischbällchen, Knödel, Soufflés.
  6. Flüssiger Brei aus Haferflocken, Grieß, Reis und Buchweizen.
  7. Öl (Gemüse oder Butter) zu einem bereits zubereiteten Gericht hinzufügen.
  8. Aus Nudeln - Nudeln oder Nudeln.
  9. Pflanzliches flüssiges Püree aus Kürbis, Karotten, Blumenkohl, Zucchini. Die Aufnahme von frischen Säften aus dem aufgeführten Gemüse in das Menü wird ebenfalls empfohlen.
  10. Maische oder Bratäpfel und getrocknete Früchte. Die Schale muss von den Äpfeln entfernt werden.
  11. Fruchtdesserts: Mousses, Gelee, Beerensauce als angenehme Ergänzung zu Ihrem Morgenbrei.

Alle aufgeführten Optionen für Produkte und Gerichte aus diesen helfen, den Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen auszugleichen, und eine schonende Kochmethode verringert die Belastung des erkrankten Organs. Geschredderte Nahrung wird vom Verdauungssystem besser aufgenommen.

Bei chronischer Pankreatitis

Die folgenden Regeln müssen unbedingt befolgt werden:

  1. Vermeiden Sie es, warme Speisen zu essen. Nach dem Kochen sollten die Lebensmittel auf Raumtemperatur abgekühlt werden.
  2. Bei Pankreatitis werden alle Lebensmittel nur für den einmaligen Gebrauch zubereitet, dh sie müssen frisch sein.
  3. Lassen Sie kein akutes Gefühl von Hunger oder Schwere im Magen zu, das durch übermäßiges Essen verursacht wird.
  4. Portionen sollten klein, aber ausgewogen in der Zusammensetzung sein.
  5. Salz und Fette können in minimalen Mengen verwendet werden, und es ist besser, das Salzen von Gerichten insgesamt abzulehnen. Wenn dies nicht möglich ist, sollte die Tagesrate 10 g nicht überschreiten.
  6. Wenn Sie sich im Menü unwohl fühlen, müssen Sie dringend auch die Produkte entfernen, die auf der Zulassungsliste stehen.
  7. Neue Gerichte sollten schrittweise in die Ernährung aufgenommen werden, beginnend mit einer minimalen Portion.

Die Diät für chronische Pankreatitis während der Rehabilitationsphase muss den folgenden Standards für den Inhalt der Hauptnahrungsmittelkomponenten entsprechen:

  • -Proteine ​​- 120 g;
  • Kohlenhydrate - bis zu 400 g;
  • Fett - nicht mehr als 80 g.

Der Kaloriengehalt des Tagesmenüs sollte 2800 Einheiten nicht überschreiten.

Wenn eine Person Süßigkeiten nicht ablehnen kann, dürfen Getränke und Geschirr mit 30 g Xylit (Zuckerersatz) versetzt werden. Es ist klar, dass dies der Tagessatz ist.

Die Flüssigkeitsmenge, ausgenommen das Volumen, das beim Kochen verwendet wird, sollte 1, 5 Liter pro Tag nicht überschreiten.

Diät für chronische Pankreatitis:

  1. Eier, Bohnen, Milchprodukte, Fleisch und Fisch werden in der ersten Woche nach Beendigung des Anfalls vollständig aus der Ernährung gestrichen. Es ist nur erlaubt, schleimige Gemüsesuppen und Kartoffelpüree, flüssiges Getreidepüree in Getreidewasser und zerkleinerte Cracker zu essen.
  2. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus kann die Ernährung erweitert werden, aber die Erfüllung der Grundprinzipien der Ernährung muss nicht nur vom Patienten selbst, sondern wahrscheinlich auch in größerem Umfang von seinen Angehörigen überwacht werden.

Beispielmenü für den Tag für die Wiederherstellungsperiode:

  1. Erstes Frühstück: Haferflocken in Milch, ein kleines Stück gekochte Hühnerbrust, schwacher Tee.
  2. Zweites Frühstück: Dampfomelett, Hagebuttenbrühe - 150 ml.
  3. Mittagessen: Gemüsepüreesuppe, Salzkartoffeln und Kalbsfleischsoufflé, Trockenfruchtsud.
  4. Nachmittagssnack: Quarkpaste, Tee mit Milch.
  5. Abendessen: Karottenpüree, gekochter Fisch, Tee mit Milch.
  6. Vor dem Schlafengehen: Kefir mit Xylit oder einer Handvoll geriebener Beeren.

Diät bei Pankreas-Pankreatitis

Diät für Pankreas-Pankreatitis

Wie am Anfang dieses Artikels erwähnt, ist eine erfolgreiche Behandlung der Pankreatitis ohne Einhaltung einer speziellen Diät nicht möglich. Darüber hinaus muss im chronischen Krankheitsverlauf ein Leben lang eine strenge Diät eingehalten werden. In der therapeutischen Diätetik für Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse werden zwei Ernährungsprogramme verwendet: die erste Tabelle und die Diät Nr. 5. Lassen Sie uns auf jede Option eingehen.

Tabelle 1

Die erste Tabelle für Patienten mit Pankreatitis ist in Remission zugeordnet. Das Ernährungsprogramm reduziert die Belastung der Bauchspeicheldrüse, wodurch das Gewebe des Organs vor den schädlichen Auswirkungen von Verdauungssäften geschützt wird. Die strikte Einhaltung der Diät trägt zur Normalisierung der Stoffwechselprozesse bei und erhöht auch den Nährwert der Diät signifikant.

Basisverhältnisse der ersten Tabelle:

  1. Der zulässige tägliche Indikator für den Nährwert der Diät beträgt 2800-3000 kcal.
  2. Standards: Proteine ​​- 100 g, Fette - 100 g, Kohlenhydrate - 400 g.
  3. Die letzte Mahlzeit sollte spätestens 3 Stunden vor dem Schlafengehen sein.
  4. Das Gewicht einer Portion beträgt nicht mehr als 350 Gramm.
  5. Die Anzahl der Mahlzeiten pro Tag beträgt 5–6.
  6. Das Essen wird warm serviert.
  7. Alle Gerichte müssen abgewischt werden, damit die Zutaten vorgehackt werden.
  8. Voraussetzung ist das Trinken von sauberem Wasser. Dies ist notwendig, um das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht im Körper aufrechtzuerhalten und ihn von toxischen Produkten und Toxinen zu reinigen.
  9. Alle Lebensmittel außer Brot müssen frisch sein. Beeren und Früchte von der erlaubten Liste müssen geschält und entkernt werden.
  10. Die Aufnahme von öligen Fischgerichten (Forelle, Barsch, rosa Lachs) in das Menü ist nur 4 bis 5 Monate nach Beendigung des akuten Anfalls der Krankheit zulässig.
  11. Gewürze, Salzgehalt, geräuchertes Fleisch und andere schädliche Produkte sind vollständig von der Speisekarte ausgeschlossen. Dies gilt für ballaststoffreiche Lebensmittel. Selbst ein kleiner Teil einer verbotenen Delikatesse kann einen neuen Anfall der Krankheit hervorrufen. Und dann wird sich der stabile Zustand des Patienten, der mit solchen Schwierigkeiten erreicht wird, wieder verschlechtern.

Die Hauptaufgabe der Diät-Tabelle Nr. 1 besteht darin, den Säuregehalt von Magensaft und die Aktivität von Verdauungssekreten zu verringern. Bei allen bestehenden Einschränkungen erlaubt die erste Tabelle die Verwendung von Lebensmitteln, die reich an tierischen Proteinen sind. Bei regelmäßiger Einhaltung der Prinzipien dieser Diät bei Patienten mit Pankreatitis werden die Darmmotilität und die Gallenblasenfunktion in kurzer Zeit normalisiert, wodurch ein ungehinderter Durchgang von Enzymen von der Bauchspeicheldrüse in den Darm sichergestellt wird.

Hinweis:Wenn Sie sich auf die Grundprinzipien konzentrieren, ist es einfach, ein wöchentliches Menü zu erstellen und einzelne Gerichte oder Zutaten zu ersetzen.

Tabelle 5

Diätprogramm Nr. 5 gilt als Hauptdiät für Patienten mit Pankreatitis. Wenn Sie diese Tabelle genau befolgen, können Sie bei Patienten mit chronischer Form ohne Exazerbationen leben und arbeiten. Was den akuten Verlauf des pathologischen Prozesses betrifft, hilft Ihnen die strikte Umsetzung aller medizinischen Empfehlungen, schnell auf den Weg der Genesung zu kommen.

Grundprinzipien der Ernährungstabelle Nr. 5:

fünfte Tabelle für Pankreas-Pankreatitis
  1. Die Mahlzeiten werden häufig alle 2 bis 3 Stunden eingenommen.
  2. Kleine Einzelportionen - 120-150 g.
  3. Einhaltung des Trinkregimes: pro Tag - bis zu 2 Liter Flüssigkeit. Und Sie müssen 20 Minuten vor den Mahlzeiten und eine Stunde nach den Mahlzeiten ein wenig Wasser trinken.
  4. Vollständiger Ausschluss verbotener Lebensmittel aus dem Menü.
  5. Verwenden Sie Salz in minimalen Mengen, und es ist besser, es insgesamt abzulehnen.
  6. Außerdem sollten Sie nicht direkt vor dem Schlafengehen essen.

Beispielmenü der Tabelle 5 für Pankreatitis:

  1. Frühstück: Eiweißomelett mit Brokkoli und grünen Bohnen, Weißbrottoast, Apfelkompott.
  2. Mittagessen: Ein gebackener, nicht saurer Apfel ohne Haut.
  3. Mittagessen: Gemüsepüreesuppe, gedämpftes Hühnerschnitzel mit Kartoffelpüree.
  4. Nachmittagssnack: Vinaigrette (ohne Gurken) in Olivenöl.
  5. Abendessen: gedämpftes Weißfischfilet mit Gemüse, Tee.
  6. Abends: Kefir mit Xylit.

Die zweite Variante der ungefähren Diät Nummer 5 für den Tag:

  1. Erstes Frühstück: Haferbrei aus zerkleinertem Reis und Putenfleischknödel, Tee.
  2. Zweites Frühstück: Schlagsahne, Tee.
  3. Mittagessen: Hafersuppe, Kartoffelpüree mit gekochter Rinderpastete, Apfelgelee.
  4. Nachmittagssnack: Tee mit Keksen.
  5. Abendessen: Hähnchenbrust-Souffle, pürierter Buchweizenbrei, Apfelmousse.
  6. Zwei Stunden vor dem Schlafengehen: Erdbeersaft.

Folgen der Nichteinhaltung der Diät

Eine kranke Person muss sich klar darüber im Klaren sein, dass jeder neue Rückfall der Krankheit das Organ immer mehr zerstört. Daher hängt nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Leben eines Menschen im Allgemeinen von der Einhaltung der Diät ab.

Rezepte für Pankreatitis

Aus den Beispielen des obigen Tagesmenüs geht hervor, dass Diätmahlzeiten nicht schwer zuzubereiten sind. Alle Lebensmittel auf der Zulassungsliste können problemlos in jedem Supermarkt gekauft werden. Darüber hinaus liegen ihre Preise im Budgetbereich.

Kochregeln für Pankreatitis

Wenn komplizierte Namen von Gerichten alarmierend sind, sollte diese Funktion auch keine Angst haben. Zum Beispiel wird Grießpudding im Ofen auf der Basis von gewöhnlichem Brei gekocht, das heißt, dies ist ein gewöhnlicher Auflauf.

Fleischsoufflé kann auch aufgeschlagen werden. Dazu müssen Sie das Hühnerfleisch durch einen Fleischwolf überspringen, Eiweiß und etwas Milch hinzufügen und dann auch in den Ofen geben. Aber Sie können Fleischspezialitäten dämpfen. Fruchtdesserts sind noch einfacher zuzubereiten: Den Saft mit einem Mixer schlagen, etwas Wasser hinzufügen. Als Ergebnis elementarer kulinarischer Aktionen erhalten Sie einen Frucht-Beeren-Smoothie.

Und jetzt sind hier einige einfache Rezepte, die Ihnen helfen, Ihrer mageren Ernährung eine schöne Abwechslung zu verleihen.

Fadennudelauflauf mit Fleisch

Dieses Gericht ist perfekt zum Mittag- oder Abendessen. Zur Vorbereitung benötigen Sie nur vier Komponenten:

  • Fleisch - 300 g (Huhn, Rindfleisch, Pute);
  • Ei - 1 Stk . ;
  • Wasser - 0, 5 l;
  • dünne Nudeln - 350 g.

Zubereitungsschema für Diätmahlzeiten:

  1. Kochen Sie zuerst das Fleisch. Sie können dem Wasser etwas Salz hinzufügen.
  2. Das gekochte Fleisch durch einen Fleischwolf geben.
  3. Kochen Sie die Fadennudeln separat.
  4. Dann beide Zutaten mischen, die resultierende Masse in eine vorgewärmte Form geben und mit geschlagenem Eiweiß belegen.
  5. 15-20 Minuten im Ofen backen.

Hühnersoufflé

Hühnerfilet ist besser für dieses Originalgericht geeignet. Eine Portion von 300 g sollte für den Tag ausreichen. Neben Fleisch benötigen Sie außerdem:

  • Magermilch - ein Glas;
  • Eiweiß - 2 Stk . ;
  • Pflanzenöl - 1 EL. l.

Kochsequenz:

  1. Kochen Sie das Fleisch, hacken Sie es.
  2. Schlage die Weißen mit einem Mixer.
  3. Fleisch und Eiweißmasse mischen, Milch hinzufügen.
  4. Schlagen Sie die Mischung erneut gut, um eine gleichmäßige Konsistenz zu erhalten.
  5. Erhitzen Sie die Schüssel im Ofen und fetten Sie sie mit Öl ein.
  6. Löschen Sie die geschlagene Masse und geben Sie das Soufflé in den Ofen.

Wenn das Gericht abgekühlt ist, können Sie es mit einer Gemüsebeilage servieren.

Kefir-Dessert

Dieses Gericht wird sicherlich Patienten begeistern, die gezwungen sind, ständig strenge diätetische Einschränkungen einzuhalten. Und ein solches Dessert wird sehr schnell aus den folgenden Produkten zubereitet:

  • Kefir - 500 ml;
  • Eier - 2 Stk . ;
  • Gelatine, Vanillin.

Kochen:

  1. Bereiten Sie zuerst den Boden der Schüssel vor. Lösen Sie dazu die Gelatine in Wasser und erhitzen Sie sie bei schwacher Hitze.
  2. Das Eiweiß separat schlagen.
  3. Kombinieren Sie Kefir mit Proteinmasse und Gelatine.
  4. Vanillin hinzufügen, das Dessert mit getrockneten Früchten oder frischen Beeren garnieren.

Diese Delikatesse kann für einen Nachmittagssnack oder ein Mittagessen zubereitet werden.

Was bei Pankreasenzymmangel zu essen ist

Medikamente gegen Pankreatitis

Um die Belastung der Bauchspeicheldrüse sowie bei schwerer sekretorischer Insuffizienz zu verringern, verschreibt der Arzt zusätzliche Pankreasenzyme. Diese Gruppe von Arzneimitteln ist ein Substanzkomplex, der vollständig mit den natürlichen Enzymen der Bauchspeicheldrüse übereinstimmt. Ihre Aufnahme erleichtert die Aufnahme und Verdauung von Nahrungsmitteln und trägt auch zur normalen Regulierung des Abbauprozesses von Proteinen, Kohlenhydraten und Fettfraktionen bei. Durch die Einnahme von enzymatischen Medikamenten können Sie die Aktivität der Drüse selbst minimieren.

Die Einnahme von Pankreasenzymen in Tabletten und Kapseln sollte jedoch sehr vorsichtig sein. Tatsache ist, dass der Bauchspeicheldrüse Faulheit innewohnt, so dass sie sich sehr schnell daran gewöhnt, zu helfen und sich weigert, ihre Funktionen auszuführen.

Abschließend möchte ich Sie daran erinnern, dass Pankreatitis eine Krankheit ist, die ein Leben lang bei einer Person bleibt. Deshalb sollten Sie sich ständig um Ihre Gesundheit kümmern, richtig essen und nicht der Versuchung zweifelhafter Lebensmittelprodukte erliegen.